Internationale Themen für Lehrende und Mitarbeiter

Falls Sie Fragen zu internationalen Themen haben, wenden Sie sich bitte an das Team des International Office.

Bei Fragen zu Lehre und Weiterbildung im europäischen Ausland nutzen Sie bitte gern unsere Online-Beratung.

Online-Anmeldungen

Anmeldung internationaler Gäste und Delegationen

Anmeldung von Dienstreisen an Partnerhochschulen

Semesterschau International für Lehrende und Mitarbeiter

Auslandsausschuss

Der Auslandsausschuss setzt sich aus gewählten Professor/-innen, d.h. den Auslandsbeauftragten der Fakultäten, Mitarbeiter/-innen der Fakultäten, der Rektoratsbeauftragten für Internationalisierung (z. Zt. Prorektor für Internationales), zwei studentischen Vertreter/innen und den Vertreterinnen des International Office zusammen. Darüber hinaus sind Gäste willkommen.
Einmal im Semester tagt der Auslandsausschuss zu Themen der studienbezogenen Auslandsmobilität und Internationalisierung der Hochschule, trägt Ergebnisse und Entwicklungen zusammen, stimmt Aktivitäten ab und spricht Empfehlungen an die Hochschulleitung, die Fakultäten und den Senat aus. Die Protokolle und Präsentationen der Semestertagungen finden Sie nebenstehend.

Anbahnung neuer Kooperationen

In unserer Online-Datenbank finden Sie alle aktuellen Partnerhochschulen der Hochschule Esslingen, mit denen Studierendenaustausch vereinbart ist. Zusätzlich gibt es Kooperationen auf Fakultätsebene, die nicht in der Datenbank erscheinen.
Für die Anbahnung neuer Hochschulpartnerschaften bzw. die Verlängerung bestehender Kooperationen gibt es ein Verfahren, das von der Hochschulleitung entwickelt wurde. Die anzuwendenen Kriterien orientieren sich an der Internationalisierungsstrategie der Hochschule Esslingen und werden in dem „Merkblatt zur Anbahnung neuer Kooperationen mit ausländischen Hochschulen“ dargestellt.
Kooperationsverträge auf Fakultätsebene
Der Abschluss eines Kooperationsvertrags auf Fakultätsebene ist immer dann empfehlenswert, wenn nur eine eine Fakultät an einer Zusammenarbeit mit einem Fachbereich des ausländischen Kooperationspartners interessiert ist. Die Vertragsverhandlungen erfolgen durch die jeweilige Fakultät.
Kooperationsverträge auf Hochschulebene

Der Abschluss eines Kooperationsvertrags auf Hochschulebene setzt möglichen Studierendenaustausch und passende Rahmenbedingungen (z. Bsp. Semesterzeiten, Vorlesungssprache) voraus. Die Vorklärung zu neuen Kooperationen erfolgt durch die Fakultäten, die Vertragsverhandlungen durch das Akademische Auslandsamt. Bitte informieren Sie das Akademische Auslandsamt bereits im Vorfeld der Planung über eine neue beabsichtigte Kooperation.

Delegationen und Gastwissenschaftler

Die Koordinierung des Besuchsprogramms ausländischer Gäste wird von den Fakultäten, vom Akademischen Auslandsamt oder vom Rektorat übernommen. Die Daten ausländischer Gäste werden zentral in einer Online-Datenbank erfasst. Die Eingabe der Daten sollte möglichst vor der Ankunft der Gäste durch den/die Koordinator/in des Besuchs erfolgen: Online-Anmeldung für Delegationen und Gastwissenschaftler

  • Die Betreuung der Delegationen von sogenannten Keypartner-Hochschulen übernimmt nach Absprache das Akademische Auslandsamt oder die betreuende Fakultät.
  • Falls die betreuende Fakultät die Besuchskoordination von Keypartner Hochschulen übernimmt, sollte nach Möglichkeit ein Zeitfenster Absprachen im Akademische Auslandsamt eingeplant werden.
  • Bei einem rein fachbereichspezifischem Besuch erfolgt die Abwicklung des Programms durch die jeweilige Fakultät. Hochschulleitung und AAA erhalten eine Mehrfertigung der Agenda und des Besuchsprotokolls.

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen ist Brigitte Riebartsch

Lehre im europäischen Ausland (Teaching Mobility)

Erasmus-Gastdozenturen können an all unseren Partnerhochschulen in Europa durchgeführt werden. Sie sind als reguläre Dienstreisen zu beantragen. Da die Finanzierung aus EU-Mitteln erfolgt, sind zusätzliche Formalitäten nötig (siehe rechts im Downloadbereich). Dozentenmobilitäten können auch im Rahmen von "International Weeks" stattfinden. Die Teilnahme an einer International Week bietet die Möglichkeit, sich mit  Kolleginnen und Kollegen von verschiedenen Partnerhochschulen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Finanzierung kann entweder als Dozenten- oder als Personalmobilität erfolgen.
Rahmenbedingungen einer ERASMUS-Dozentenmobilität

- Mindestaufenthalt: 2 Tage
- Mindestens 8 Stunden Lehre je Aufenthalt oder Aufenthaltswoche (ab September 18 nur noch 5 Stunden)
Ihre Ansprechpartnerin ist Diana Budde

Weiterbildung im europäischen Ausland (Training Mobility)

Unter der Programmlinie "Staff Training" des Programms ERASMUS+ werden Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal (alle Hochschulmitarbeiter) in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gefördert. Die Förderung umfasst Reise- und Aufenthaltskosten laut Landesreisekostengesetz.
Ziele
- Weiterentwicklung interkultureller und fremdsprachlicher Kompetenz
- aktiver Beitrag zum Internationalisierungsprozess der Hochschule Esslingen
- Möglichkeit des fachlichen Austausches
Bedingungen
- Aufentshaltsdauer: mindestens zwei Arbeitstage / höchstens 14 Tage (inklusive Reisetage)
- Genehmigung durch den Dienstvorgesetzten
Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Personalmobilität durchzuführen:
- Teilnahme an einer "International Week"
- Individuell organisierte Personalmobilität (Infos im International Office)
- Teilnahme an Sprachkurs oder Konferenz (begrenzte Verfügbarkeit an Mitteln - Infos im IO)
Bewerbung
Die Bewerbung um die Teilnahme am ERASMUS+ Programm erfolgt formlos per Mail bei Diana Budde im International Office. Bitte sprechen Sie Ihre Bewerbung schon im Vorfeld mit Ihrer/Ihrem Dienstvorgesetzten ab, denn die Teilnahme an einer Weiterbildungsmaßnahme im Rahmen des Erasmus+ Programms muss im nächsten Schritt ohnehin durch die/den Dienstvorgesetzte/n genehmigt werden.
Berichtspflichten
Da es sich um ein Programm aus EU-Fördermitteln handelt, unterliegen wir einer sehr umfangreichen Berichtspflicht und müssen die Aministration des Programms nach strengen Vorgaben dokumentieren. Daher bitten wir Sie, unbedingt die Checkliste zu beachten. Die Formulare finden Sie rechts im Downloadbereich. Ihre Ansprechpartnerin ist Diana Budde

Gutachten für Studierende

Viele Studierende benötigen für Bewerbungen um einen Studienplatz oder für Stipendienbewerbungen ein Empfehlungsschreiben eines betreuenden Professors. Auch für Bewerbungen um ein DAAD-Stipendium werden Gutachten gefordert. Einen Leitfaden für die Erstellung von Empfehlungsschreiben und die entsprechenden Vordrucke für Gutachten zu DAAD-Stipendienbewerbungen finden Sie rechts im Downloadbereich.
Für interne Stipendienbewerbungen (PROMOS und Baden-Württemberg-Stipendium) ist das Formblatt "Gutachten HE INTERN" ausreichend.