Kontaktadresse

Hochschule Esslingen
Prüfungsamt
Kanalstr. 33
73728 Esslingen

Telefon: +49(0)711.397-3070
Telefax: +49(0)711-397-3045
pruefungsamt(at)hs-esslingen.de



FAQs Prüfungsanspruch allgemein

Antwort auf/zuklappen

Ich habe einen Bescheid über den Verlust des Prüfungsanspruchs bekommen. Dabei war ich mir sicher, dass ich die aufgeführten Prüfungen bestanden habe. Kann das ein Fehler sein?

Es kann sein, dass Ihr Prüfer/Ihre Prüferin bis zum Ende der Noteneingabefrist keine Note eingetragen hat und das Prüfungsamt deshalb gezwungen war, eine vorläufige 5,0 zu erfassen. 

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Loggen Sie sich in LSF ein.
  • Wählen Sie dort unter "Meine Funktionen" den Punkt "Prüfungsverwaltung".
  • Wählen Sie dort "vorläufiger Notenspiegel für das aktuelle Semester" aus.
  • Erscheint dort in der Spalte "Vermerk" ein "U" wurde die Note vom Prüfungsamt gesetzt, weil keine Note eingegangen ist.
  • Kontaktieren Sie Ihren Prüfer/Ihre Prüferin und bitten Sie darum, dass die tatsächliche Note ans Prüfungsamt gemeldet wird.
  • Nach Eingang der Note wird das Prüfungsamt prüfen, ob der Bescheid geändert oder aufgehoben werden kann.
Antwort auf/zuklappen

Was bedeutet „Verlust des Prüfungsanspruches“?

Wenn Sie den Prüfungsanspruch verlieren, bedeutet das, dass Sie den namentlich gleichen Studiengang an einer (Fach-)Hochschule in Deutschland nicht mehr studieren dürfen. Studiengänge, die im Wesentlichen denselben Inhalt haben, können von Hochschulen ebenso ausgeschlossen werden. Am besten ist es, unter Angabe des Ausschlusses, bei der Hochschule nachzufragen, ob ein Studium im gewünschten Studiengang möglich ist.

Bei einer Bewerbung um einen Studienplatz müssen Sie angeben, ob und in welchem Studiengang Sie den Prüfungsanspruch verloren haben.

 

Es kommt bei einem Ausschluss nicht darauf an, durch welche Prüfung der Anspruch verloren wurde, bzw. welche Prüfungsleistungen noch offen sind, wenn die Studienfrist überschritten wurde. Der Verlust bezieht sich auf den entsprechenden Studiengang.

Ein Beispiel: Verlieren Sie den Prüfungsanspruch auf Grund eines nicht bestandenen Drittversuchs in Mathematik, so ist es möglich, einen anderen Studiengang zu wählen, bei dem Mathematik eine zentrale Rolle spielt.

Antwort auf/zuklappen

Leitfaden „Verlust des Prüfungsanspruches“

FAQs Widerspruch

Antwort auf/zuklappen

Ich habe einen Bescheid über den Verlust des Prüfungsanspruchs wegen eines nicht bestandenen Drittversuchs oder zu vielen nicht bestanden Wiederholungsprüfungen bekommen. Kann ich dagegen Widerspruch einlegen?

 

Sie können Widerspruch einlegen, jedoch kann dieser nur mit formalen Gründen belegt werden. Formale Gründe sind allgemein prüfungsrechtliche Aspekte, heißt beispielsweise, dass die entsprechende Prüfung nicht ordentlich abgehalten wurde.

Wenn Sie Widerspruch einlegen, weil Sie bei den Prüfungen z.B. aufgrund von privaten Problemen abgelenkt waren und deshalb die Prüfungen nicht bestanden haben, ist dies als Widerspruchsbegründung nicht ausreichend und Ihr Widerspruch muss leider abgelehnt werden.

Antwort auf/zuklappen

Wie läuft ein Widerspruchsverfahren ab? Wann kann ich mit einer Antwort rechnen?

 

 

Bitte senden Sie Ihren Widerspruch an das Prüfungsamt. Dieses leitet ihn dann an den Prüfungsausschuss Ihrer Fakultät, der eine Stellungnahme abgibt. Die endgültige Entscheidung fällt dann der Prorektor für Lehre. Das gesamte Verfahren kann daher mehrere Wochen dauern.  

Antwort auf/zuklappen

Hilfe, mir droht der Verlust des Prüfungsanspruches wegen Fristüberschreitung. Was kann ich tun?

Wenn Sie ein Schreiben über den drohenden Verlust des Prüfungsanspruches und der Zulassung wegen Überschreitung der Höchststudiendauer bekommen haben, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, weshalb Sie die Studienzeit überschritten haben. Haben Gründe, die Sie nicht zu vertreten haben, zur Fristüberschreitung geführt, können Sie zu dem Schreiben Stellung nehmen, indem Sie diese Gründe schildern und mit geeigneten Unterlagen nachweisen (z.B. Atteste bei Krankheit). Ihre Stellungnahme wird geprüft und wenn die genannten Gründe nicht von Ihnen zu vertreten waren, bekommen Sie noch ein Semester um die Bachelorvorprüfung bzw. Ihr Studium abzuschließen.

Antwort auf/zuklappen

Was bedeutet "Widerspruch einlegen"?

Das bedeutet, dass Sie sich gegen einen Bescheid wehren. In Ihrem Widerspruch können Sie darstellen, warum der Bescheid Ihrer Meinung nach zu Unrecht ergangen ist. Die Hochschule wird dann die Sach- und Rechtslage überprüfen.

Antwort auf/zuklappen

Wie reiche ich einen Widerspruch ein? Gibt es dafür ein Formular?

Für den Widerspruch gibt es kein Formular. Sie erheben Widerspruch, indem Sie uns ein Schreiben mit Ihren Gründen und den dazugehörigen Nachweisen zukommen lassen. Bitte beachten Sie die Widerspruchsfrist. Ist diese abgelaufen, ist der Bescheid rechtskräftig geworden und Ihr Widerspruch wird abgelehnt, da er zu spät eingegangen ist.

Antwort auf/zuklappen

Im Bescheid steht, dass ich einen Monat Zeit habe, Widerspruch einzulegen. Andererseits werde ich aufgefordert, den Widerspruch schon innerhalb von zwei Wochen einzureichen. Wie soll ich das verstehen?

 

Rein rechtlich gesehen, haben Sie nach Erhalt des Bescheids einen Monat Zeit, um Widerspruch einzulegen. Da das ganze Verfahren aber sowieso schon sehr zeitaufwändig ist, trifft sich der Prüfungsausschuss bereits ca. zwei Wochen nach Semesterbeginn um über die eingegangen Widersprüche zu diskutieren. So soll sichergestellt werden, dass Sie schon relativ schnell nach Vorlesungsbeginn wissen, ob Sie weiterstudieren dürfen oder nicht.

Schaffen Sie es nicht, Ihren Widerspruch innerhalb von zwei Wochen einzureichen, halten aber trotzdem die Monatsfrist ein, ist Ihr Widerspruch natürlich noch rechtzeitig. Es kann dann aber etwas  länger dauern, bis der Prüfungsausschuss entschieden hat.

FAQs Prüfungen

Antwort auf/zuklappen

Was ist die Rügepflicht?

Wenn es während einer Prüfung zu Störungen kommt oder Mängel im Prüfungsverfahren zu erkennen sind, dann sind Sie als Studierende/-r dazu verpflichtet, dies unverzüglich zu rügen, also der Prüfungsaufsicht zu melden. Die Aufsicht bzw. die Prüfungsbehörde muss Gelegenheit haben, den Mangel zu beseitigen. Achten Sie darauf, dass ein Eintrag in das Prüfungsprotokoll getätigt wird. Wird ein Mangel nicht schriftlich festgehalten, kann es sein, dass eine spätere Anfechtung des Prüfungsergebnisses nicht mehr zulässig ist.

Hilfe, Informationen und Beratung

Wenn Sie weitere Informationen, Hilfe oder Beratung zu den o.g. Themen wünschen, können Sie sich gerne an die Zentrale Studienberatung der Hochschule Esslingen wenden. 

https://intranetportal.hs-esslingen.de/de/he-portal/mein-studium/was-tun-wenn-studienberatung.html

Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht, auf Wunsch kann auch anonym beraten werden.